Digi-Welt

3 Möglichkeiten für ein passives Einkommen dank der Digitalisierung

In öffentlichen Medien und Stammtischgesprächen ist die fortschreitende Digitalisierung nur allzu gern die „böse Unbekannte“, die schleichend all unsere Jobs zerstört. Dass es dabei allerdings auch positive Aspekte gibt und diese digitale Revolution ganz neue Möglichkeiten bietet, erwähnt kaum jemand.

In diesem Artikel möchte ich dir daher die wichtigsten drei Varianten aufzeigen, durch die du dir ganz digital und ohne viel Aufwand ein passives Einkommen erschaffen kannst. Und das ohne, dass du gleich viele Vorkenntnisse oder besondere technische Fähigkeiten mitbringen musst.

Wenn du also Lust hast und wissen willst, wie du dank der digitalen Bewegung dein Einkommen aufbessern oder sogar komplett digital und unabhängig leben kannst, werden diese drei Chancen für dich elementar wichtig werden… Legen wir los!

Variante #1: Eigene Buchverkäufe zum Thema deiner Wahl

Gibt es ein Thema, das dich interessiert, von dem du besonders viel weißt oder worüber du den lieben langen Tag reden oder schreiben könntest? Dann tu‘ genau das: Setze dich an deinen Laptop, öffne dein Schreibprogramm und leg‘ los. Du verfasst dein eigenes Buch. Und das beste ist: Du brauchst noch nicht mal einen Verlag. Einzig und allein eine Plattform, auf der du es veröffentlichen kannst. Dazu eignen sich beispielsweise Apple iBooks und Kindle sowie vielleicht ein eigener Blog oder eine Plattform von Dritten, zu denen dein Buch passen kann.

Schreibe einfach drauf los. Kümmere dich dann um den Verkauf. Suche nach günstigen Verkaufsmöglichkeiten und schon hast du dein eigenes Werk an den Mann gebracht.

Im Zweifelsfall legst du eben selbst Hand an und erstellst Landingpages, Verkaufsseiten und Co. selbst – auch das ist kein großer Aufwand.

Wenn du selbst schon ein Business hast, kannst du natürlich auch passend dazu ein E-Book schreiben und so deinen potentiellen Kundenstamm und in jedem Fall deine E-Mail-Liste erweitern.

Digitale Produkte & Online Kurse

Auch hier gilt: Suche dir ein Thema, das dir liegt und in dem Andere noch etwas von dir lernen können – und nichts wie los. Erstelle einen Video- oder Audiokurs, zeichne dein Wissen auf und verkaufe es über eLearning-Plattformen wie Skillshare oder über Online-Händler wie DigiStore24. Dein Aufwand: Einmal ein Produkt erstellen, unbegrenzt verkaufen. Klingt doch gut, oder?

Investieren in Kryptowährungen

Zuguterletzt dürfen Kryptowährungen natürlich nicht fehlen. Sicher hast du heutzutage auch schon einmal von digitalen Währungen wie Bitcoin, Litecoin oder Ripple gehört und dich gefragt, ob sich dieses Investment lohnen kann. Meine Einschätzung: Auf jeden Fall! Ich selbst habe auch in einige Coins investiert – und muss sagen: Das war es wert!

Um Kryptowährungen kaufen zu können nutze am besten Plattformen wie Coinbase, Bittrex und Poloniex. Einmal investiert, beobachtest du den Kurs deines Inzests und lässt dich auszahlen, wenn du es für richtig hältst. Du brauchst dabei weder Investmentberater noch sonst etwas. Einfach ein bisschen Hintergrundwissen, Know-How und ein gutes Bauchgefühl.

Aber Vorsicht: Investiere nur mit Geld, das du nicht notwendigerweise zum (Über-)Leben brauchst!

Und welche digitalen Chancen gibt es für den Alltag?

Um deinem Leben einen Hauch von Freiheit zu verleihen, empfehle ich dir als Freelancer zu arbeiten. Du suchst dir ein Thema aus, ein Talent oder eine Leidenschaft, von der du leben möchtest und überlegst dir, wie du daraus ein Geschäft machen und Kunden bedienen kannst. Im Idealfall erfolgt das digital und ortsunabhängig, sodass du weder an Ort noch Zeit gebunden bist und alles von unterwegs erledigen kannst.

Wenn du mehr zu diesem Modell erfahren möchtest, ist dieses Angebot unbedingt einen Blick wert!