Karriere unterwegs: Wie planst du ein digitales Leben auf Reisen?

Ein Leben unterwegs, digitale Geld verdienen und online arbeiten – kann es schöner sein? Für viele wohl kaum. Dennoch will auch ein digitales Leben, das durch ein ortsunabhängiges Einkommen finanziert wird, entsprechend geplant sein. Was du dabei also alles beachten musst und wie du dir dein digitales Leben am besten strukturierst, erfährst du in diesem Artikel!

Vollkommen gleich ob als Online-Dozent, Freelancer oder Online-Unternehmer: Wer Reisen und Arbeiten verknüpfen will, braucht eine klare Struktur, einen guten Plan und viel Geduld. Doch keine Sorge: All das klingt härter und anstrengender als es ist.

Im Folgenden möchte ich dir einmal aufzeigen, wie ich es unterwegs für mich löse, sodass Urlaub, Erleben, schöne Erinnerungen und die Arbeit unter einen Hut passen.

pexels-photo-262550.jpeg
Ein Leben als digitaler Nomade will gut geplant sein – daher sieh‘ dir diese Schritte einmal genauer an…
  1. Wisse, wohn du reist.

    Wenn du nicht weißt, wohin es geht, wirst du immer überrascht sein, dass nichts so läuft, wie du es dir vorstellst. Erkundige dich also über Land, Leute und Kultur, die an deinem Reiseziel auf dich warten. Eine gute Reise gelingt nämlich immer dann, wenn du dich auf die Lebensweise der Einheimischen einlässt und dich nach ihren Gewohnheiten richtest. So lernst du eine fremde Lebensweise erst richtig kennen.

    Natürlich solltest du auch deine Arbeitszeiten darauf abstimmen, sodass du unterwegs nichts verpasst und genügend Zeit zum Geld verdienen hast. Tipp Nummer Eins lautet daher ganz klar: Erkundige dich, wohin es geht und passe dich an die Lebensumstände an. Das ist die absolute Grundlage.

  2. Lege klare Strukturen für deinen Job fest.

    So ortsunabhängig und flexibel dein Beruf auch sein mag – irgendwann ist es auch für dich Zeit, zu arbeiten. Das heißt, wahrscheinlich in den meisten Fällen: Ran an den Laptop und ab an die Projekte, die anstehen. Plane dir also für die „arbeitsintensiven“ Tage eine fest Zeit ein, in der du nichts anderes tust, als dich auf deinen Job zu fokussieren. So fällt es dir im Umkehrschluss auch wieder leichter, dich auf die Reise an sich zu konzentrieren.

    Ich zum Beispiel nutze einerseits die frühen Morgenstunden noch vor dem Frühstück, um den ersten Teil der Arbeit zu erledigen. Das ist für mich kein Problem, weil mir mein Job Freude bereitet – und das sollte deiner auch. Bevor es dann in Richtung Abendessen geht, investiere ich noch einmal eine gute halbe Stunde, während sich meine Freundin zumeist für den Abend fertig macht. So habe ich meine Arbeit ganz easy gemeistert und bin bereit für die kulturellen Highlights dieser Welt.

    Ziehst du dieses System regelmäßig durch, wirst du nicht vielmehr Zeit benötigen, weil du konsequent und konzentrierst arbeiten kannst. Und falls du dich fragst, was ich in diesem Zeitraum mache: Ich arbeite als Freelancer und Online-Dozent. Beides funktioniert in großen Teilen schon automatisiert, dennoch erfordert es hier und  da noch ein wenig Einsatz. Aber ich denke, das lässt sich bei einem so angenehmen Lebensstil verkraften.

  3. Digitalisiere deine Buchhaltung.

    Eine digitale Buchhaltung ist unglaublich wichtig, wenn du als Freelancer oder in einem anderen Berufsbild ortsunabhängig reist. Ich gebe zwar ehrlich zu, dass ich auf diesem Gebiet ein absoluter Chaot bin, aber dank dem Tool „Goodlance“ muss ich gestehen, dass meine Buchhaltung nicht nur automatisiert, sondern auch vollkommen digital und geordnet abläuft. Selbst mein Steuerberater ist damit einverstanden und total begeistert.

    Aber vollkommen gleich, welches Tool du nutzt: Eine digitale Buchhaltung nimmt dir unheimlich viel organisatorische Last von den Schultern. Und im Falle Goodlance (Online-Buchhaltung für Freelancer) erstellt dir die App sogar ganz automatisch deine Einkommens-Überschuss-Rechnung. Top!

  4. Automatisiere dein Marketing.

    Zu guter Letzt möchtest du natürlich von irgendetwas leben. Und mal ehrlich: Wenn du dein Marketing Tag für Tag selbst betreiben müsstest, da würdest du doch wahnsinnig, oder? Deshalb musst du es automatisieren! Nutze Tools wie Hootsuite und Buffer, um deine Social Media-Kanäle zu automatisieren und Blogger beispielsweise regelmäßig, indem du deine Beiträge im Voraus planst und so im Nachhinein Zeit sparst, wenn die karibische Hängematte ruft. Aber im Ernst: Deine Kunden solltest du automatisiert gewinnen.

Und, klingt das nach einem angenehmen und entspannten Leben? Ich glaube schon. Und das Beste ist: Du bist dein eigener Chef und hast dein Leben endlich in der Hand! Du bist unabhängig und musst dich bei niemandem rechtfertigen. Du bist eben ein Digitaler Nomade.

Wenn du wissen möchtest, wie all das funktioniert und du den ersten Schritt in Richtung Freelancertum machen willst, dann hole dir dieses kostenlose E-Book. Darin zeige ich dir erst einmal die wichtigsten Erfolgsgeheimnisse für Freelancer und in einer kurzen E-Mail Serie erkläre ich dir all das genauer, was wir hier in diesem Artikel besprochen haben.


Du willst als Freelancer arbeiten?

Freelancer-Geschenk-Mockup

Dann trage hier deine E-Mail-Adresse ein und du erhältst das E-Book Die 5 wichtigsten Regeln für erfolgreiche Freelancer“ vollkommen gratis per Mail zugeschickt.



 

Kommentar verfassen